So definieren Sie Ihren Markt und die für Sie typischen Kunden

Damit Ihr (zu gründendes) Unternehmen von Anfang an auf soliden, erfolgsversprechenden Füßen stehen kann, sollten Sie unbedingt Ihre idealen oder auch typischen Kunden feststellen und Ihr Marketing gezielt auf diese Zielgruppe anpassen.

Sie wollen sich keine Chance entgehen lassen und lieber „alle“ ansprechen, die an Ihren Produkten oder Ihrer Dienstleistung interessiert sind? Nun, da bin ich ganz ehrlich: Das können Sie sich ganz sicher nicht leisten! Es ist vielmehr so: Je genauer Sie sind, sich also bewusst auf bestimmte Zielgruppen oder Nischen konzentrieren, um so eher können Sie auch mit den wirklich großen Unternehmen konkurrieren. Das ist doch was, oder? Für alles andere brauchen Sie unfassbar viel Geld….
Ein klarer Focus bedeutet ja nicht, dass Sie Menschen ausschließen, die nicht zu Ihren Kriterien passen. Ihr gezieltes Marketing und Ihre klare Markenbotschaft sind schlicht die definitiv kostengünstigere, effizientere und effektivere Möglichkeit, ihre potenziellen Kunden wirklich zu erreichen und Neugeschäft zu generieren. Ein paar Tipps, die Ihnen bei der Definition Ihres Marktes helfen sollen, habe ich Ihnen deshalb im Folgenden zusammengestellt.

#1 WIE SIEHT IHR AKTUELLER KUNDENSTAMM AUS

Eine genaue Analyse ist jetzt gefragt: Wer sind eigentlich Ihre aktuellen Kunden? Und warum kaufen die überhaupt bei Ihnen? Mit wem von denen machen Sie eigentlich den meisten Umsatz? Gibt es gemeinsame Merkmale und Interessen? Eine gute Grundlage für eine Zielgruppendefinition!

#2 WAS MACHT DIE KONKURRENZ

Was macht die Konkurrenz und wen zielt sie ab? Wer sind deren aktuelle Kunden? Die Schlussfolgerung: Suchen Sie sich einen Nischenmarkt, den Ihre Konkurrenz noch nicht besetzt!

#3 GUT, WENN MAN DAS EIGENE PRODUKT ODER DIE DIENSTLEISTUNG GUT KENNT

Machen Sie eine Liste mit allen Funktionen, Leistungen und Vorteilen Ihres Angebotes. Fertig? Dann machen Sie jetzt eine Liste der Personen, denen genau diese Vorteile nützen werden. Das ist die Basis, von der aus Sie durchstarten können.

#4 WÄHLEN SIE EINE GANZ SPEZIELLE ZIELGRUPPE

Wer braucht Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen und – wichtig – wer wird dafür Geld ausgeben und am wahrscheinlichsten bei Ihnen kaufen? Denken Sie über Merkmale wie Alter, Wohnort, Geschlecht, Einkommen, Bildungsgrad, Familienstand, ethnischer Hintergrund etc. nach. Wo ist der eine oder andere gemeinsame Nenner?

#5 DIE PSYCHOGRAPHIE IHRER ZIELGRUPPE

Die psychografischen, also persönlichen Merkmale einer Person bestimmen, inwieweit Ihr Angebot sich in den Lebensstil Ihrer Zielgruppe einfügt. Entscheidend dafür sind die Persönlichkeit, Einstellungen, Werte, Interessen, Lebensstile und das allgemeine Verhalten. Wie und wann wird diese Zielgruppe Ihr Angebot nutzen? Welche Funktionen Ihres Angebotes sprechen sie am meisten an? Welche Medien nutzt Ihre Zielgruppe? Liest sie Zeitung oder wird eher online recherchiert? Welche Veranstaltungen kommen infrage?

#6 DAS BEWERTEN DER ENTSCHEIDUNGEN

Sie haben sich für einen bestimmten Markt und eine Zielgruppe entschieden? Dann sind jetzt die folgenden Fragen für eine nüchterne Bewertung wichtig: Gibt es überhaupt genug Leute, die Ihren definierten Kriterien entsprechen? Wird die Zielgruppe wirklich von Ihrem Angebot profitieren, lösen Sie ein Problem? Kann sich die Zielgruppe Ihr Angebot überhaupt leisten? Wie leicht können Sie Ihre Zielgruppe erreichen, um mit ihr zu kommunizieren? Bevor Sie sich jetzt große Sorgen machen: Denken Sie daran, dass Sie ja durchaus mehr als einen Nischenmarkt auswählen können. Ihre Marketingbotschaft sollte allerdings für jede Nische unterschiedlich sein. Wichtig: Könnten Sie Ihre ausgewählten Nischen theoretisch mit der gleichen Botschaft erreichen, haben Sie Ihren Markt nicht genau genug definiert! Wenn Sie auf der anderen Seite feststellen, dass nur 100 Personen alle Ihre Kriterien erfüllen, sollten Sie den ausgewählten Markt und die Zielgruppe vielleicht neu bewerten. Es gilt also, das perfekte Gleichgewicht zu finden.

#7 SO GEHT ES WEITER

Wenn Sie sich jetzt fragen, wie Sie all die hier erwähnten Informationen überhaupt finden, dann rate ich Ihnen zur Online-Recherche. Suchen Sie nach Zeitschriftenartikeln und Blogs, die über oder mit Ihrem Zielmarkt sprechen. Suchen Sie nach Umfrageergebnissen oder führen Sie selbst eine Marktforschung durch. Fragen Sie Ihre aktuellen Kunden auch ruhig mal nach einem Feedback.

Soviel ist klar: Der wirklich schwierige Teil ist die Definition des Zielmarktes. Sobald klar ist, wen genau Sie ansprechen wollen, lässt sich deutlich leichter herauszufinden, mit welchen Medien und Marketingbotschaften Sie arbeiten können. Zugegeben, das ist echte Basisarbeit – aber ohne sie, werden Sie es wirklich schwer haben. Also: Zähne zusammenbeißen und durch!

Sie könnten dabei Unterstützung brauchen? Dann melden Sie sich gerne bei mir und nutzen Sie mein kostenloses 20-minütiges Beratungsangebot oder mein Hands-On Coaching & Support in der Praxis – Beratung und Betreuung bei akuten Prozessen.

Ich freue mich auf Sie!

Kundenecho

Tanja Basic arbeitet stets verbindlich und mit klarem Fokus. Sie hält ihr Wort, ist schnell und zuverlässig“

Frau Basic arbeitet sich tief in komplexe Sachverhalte und Herausforderungen ein.“

Mit Tanja arbeite ich nicht wie mit einer externen Beraterin; sie denkt und handelt vielmehr wie eine Unternehmerin: strategisch und effektiv.“

Weitere Blogeinträge

2019-11-29T15:39:12+00:00