DAS GEHEIMNIS MAXIMAL ERFOLGREICHER TELEFONAKQUISE

Telefonakquise – ein wunderbares Instrument, um Neukunden zu gewinnen. So einfach ist das und so schwer. Manchmal. Um das Maximale, beispielsweise einen Termin, aus einem persönlichen Gespräch am Telefon mit einem potentiellen Kunden zu erreichen, sollte man allerdings gut vorbereitet sein. Wie man nahezu jeden Anruf in einen Termin umwandelt?
Ich verrate es Ihnen.

DAS KLASSISCHE AKQUISETOOL

Persönliche, telefonische Verkaufsgespräche sind klassische Akquise-Tools. Vielleicht haben Sie auch schon einmal davon gehört, dass man an dieser Stelle zwischen Kaltakquise und Warmakquise unterscheidet? Sicher ist: Kaltakquise, also der Kontakt zu Kunden, zu denen Sie bisher noch keine Geschäftsbeziehung hatten, ist nicht nur viele ein echter Graus. Es ist auch schlichtweg nur mit einer Ausnahme erlaubt: Könnte Ihr Angebot für einen Kunden möglicherweise interessant sein, dürfen Sie auch ohne gesonderte Einwilligung anrufen. Davon allerdings sollte man ausgehen, wenn man Telefonakquise gezielt, geplant und gut vorbereitet angeht.

HILFE. RETTUNG.

Vielleicht geht es Ihnen wie den meisten Menschen, wenn Sie an Kaltakquise denken: Es ist Ihnen ein Graus. Häufig höre ich: „Das bringt doch nichts.“, oder „Ich werde immer abgewimmelt.“, oder „Ich erreiche doch ohnehin nicht den richtigen Ansprechpartner.“ Finden Sie sich in diesen Aussagen wieder? Es würde sich richtig gut anfühlen, wenn es anders wäre? Das ist eigentlich kein Problem – ich erkläre Ihnen gerne wie. Denn: Meine Statistik in der Telefon-Akquise sieht so aus: Nach einer Stunde Telefon-Akquise habe ich im Schnitt ein bis zwei Termine und mindestens ein bis zwei Wiedervorlagen basierend auf konkretem Interesse. Das ist meine Ausbeute nach nur einer Stunde!⁠

MEIN ERFOLGSGEHEIMNIS? DIE RECHERCHE! ⁠

Man kann es nicht oft genug sagen: Vorbereitung ist alles! Tatsächlich ist das der häufigste Fehler: Wenn im Vorfeld nicht sauber die Hausaufgaben gemacht werden. Wenn die Recherche vernachlässigt wird. Wenn man sich nicht ausreichend für den Kunden interessiert. Ohne eine gute, detaillierte Vorbereitung sollte man nicht beim Kunden anrufen. Besser: Ausreichend Zeit einplanen und in Ruhe, gezielt, und gut durchdacht alle wichtigen Informationen zu einem Kunden recherchieren. Ich investiere immer sehr viel Zeit in eine solche Recherche und erst dann rufe ich an. Soviel zu meinem Erfolgsgeheimnis. Sicher, es gibt noch ein paar weitere Dinge, die Sie bei der Telefonakquise unterstützen. Ich denke dabei an den Elevator Pitch (den sollten Sie unbedingt draufhaben), wirklich gute Rahmenbedingungen rund um das Telefonieren schaffen, im Telefonat schnell auf den Punkt kommen, mitschreiben, zuhören und vieles andere mehr. Dazu mehr in einem der folgenden Beiträge.

Jetzt gilt erst einmal: Versuchen Sie es mit einer guten, detaillierten Recherche bevor Sie anrufen. Bedenken Sie: Weniger ist mehr. Suchen Sie sich erst einmal nur vier bis fünf Kunden und gehen Sie diese gezielt an. Ich bin gespannt auf Ihre Erfahrung.

Sie haben Fragen dazu? Ein persönliches Gespräch wäre jetzt genau das Richtige? Dann melden Sie sich bei mir unter email@tanjabasic.de. Ich schicke Ihnen gerne Vorschläge für ein kurzes persönliches Gespräch.

Herzlichst
Ihre
Tanja Basic